Taping.jpg

Physiotherapie


Beim Menschen ist die Physiotherapie unverzichtbar geworden. Diese Behandlungsmethoden werden zur Prävention und Rehabilitation erfolgreich eingesetzt.

Inzwischen wird die Physiotherapie auch erfolgreich bei Tieren eingesetzt. Unsere Vierbeiner haben in den letzten Jahren einen höheren Stellenwert eingenommen. Die Einstellung zu ihnen hat sich stark verändert.

Vitalität und das Wohlbefinden des vierbeinigen Begleiters stehen heute mehr denn je im Zentrum des Interesses ihrer Besitzer.

Zum Einen durch die höhere Lebenserwartung, zum Anderen durch den Anstieg der erblich bedingten Erkrankungen können unsere Hunde in einen Teufelskreis aus Schmerzen und Bewegungseinschränkungen geraten. Davon sind nicht nur die Senioren, sondern häufig auch schon die Junghunde betroffen.

Die Physiotherapie bietet ein sehr breites Spektrum an Linderungsmöglichkeiten. Sie stellt -teilweise unterstützt von alternativen Methoden die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit wieder her und erleichtert somit nicht nur dem Hund,
sondern auch dem Menschen das tägliche Miteinander um ein Vielfaches.

Ziele einer Physiotherapie sind:


  • Linderung von Schmerzen
  • Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Muskelatrophie
  • Verbesserte Funktion und Qualität der Beweglichkeit
  • Aufbau von Muskeln und somit Entlastung der Gelenke
  • Förderung von frühzeitiger Belastung und somit wichtiger
   Bestandteil der Rekonvaleszenz nach Operationen
  • Wiederherstellung kompletter Bewegungsabläufe bei neurologischen Erkrankungen
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens und somit schnellere Genesung

Vor Beginn einer Therapie wird mit Hilfe der tierärztlichen Diagnose ein ausführlicher
Befund erstellt. Je nach Beschwerden und Krankheitsbild richtet sich dann die
Häufigkeit und die Anzahl der verschiedenen Behandlungen.